IMG_1579
7B8FF5BA-64DD-4937-B272-4474BAF48D78
IMG-20210111-WA0010
IMG-20210111-WA0025
IMG-20210111-WA0023
F7EFE177-3753-4853-8686-8BB5B0A8E8AC
previous arrow
next arrow

Weinschlauch-Kanne nach spätantikem Bronzegefäss mit Blumen-Weichmalerei

  • Manufaktur: Deutschland, KPM Berlin 1870-1900
  • Staffierung: Partiell Goldmalerei sowie hochqualitative polychrome Blumenweichmalerei mit sog. Blickweiss
  • Marke: Am Boden in Unterglasurblau Zepter mit Schleifstrich
  • Beschreibung: Schlauchform auf rundem Standring, ein seitlicher Henkel, eingezogener Hals mit aufgehendem Lippenrand. Unten am Henkelansatz ein halbplastischer Putto, der eine Weinflasche hält. Oben am Lippenrand zwei kleine Ziegen. Schauseitg ein üppiges Blumenbukett mit Schmetterlingen und Insekten in satter Weichmalerei
  • Modell-Nr.: Um 1866 -1880. Nicht identifiziert
  • Masse: Höhe 23 cm, Breite 23 cm, Tiefe 13 cm
  • Literatur: Erich Köllmann “Berliner Porzellan”, Band II, Tafel 234 c und Seite 326
  • Zustand: Zwei Ziegen-Hörner bestossen sonst guter Erhaltungszustand

1.800,00 

Vorrätig

brand:

Kategorien: , ,